Berlin-Reinickendorf

Traditionell ist Berlin-Reinickendorf ein industriell geprägter Stadtteil. Auch heute noch verbindet Reinickendorf Arbeit und Wohnen in besonderer Art und Weise. Kitas, Schulen, optimale Einkaufsmöglichkeiten, typische Berliner Kneipen und eine große Anzahl von Restaurants gestalten das Leben hier praktisch und reizvoll zugleich.

Aus der Zeit der Industrialisierung stammt eine Reihe von wichtigen Bauten in Reinickendorf. Am berühmtesten ist wohl die so genannte Weiße Stadt, die auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Die aus den 1920ern stammenden Gebäude waren für die vielen Arbeiter bestimmt, die in traditionsreichen Unternehmen wie dem berühmten Lokomotivbauer Borsig arbeiteten. Borsig baute in Reinickendorf einst das größte Lokomotivwerk Europas. Die Reinickendorfer sind entsprechend stolz auf die große Tradition ihres Stadtteils. So erlebt man hier ein ganz besonders ursprüngliches und ehrliches Berlin.

Im Nord-Westen der Stadt gelegen bietet Reinickendorf auch vielfältige Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung. In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg war Reinickendorf Teil des französischen Sektors, was sich bis heute auch in den Straßennamen niederschlägt. Seen und Flüsse um Reinickendorf herum machen diesen Stadtteil zu einem schönen Naherholungsgebiet. Besonders der Tegeler See ist ein beliebtes Ausflugsziel. Auch konnte sich dieser Teil von Berlin den dörflichen Charme im Kleinen erhalten. Eine kinderfreundliche Umgebung im Flair der Gründerzeit macht Reinickendorf zu einem attraktiven Wohnort, der durch die Mischung von metropoler Infrastruktur und kleinstädtischem Flair für sich einnimmt.

Bild Berlin-Reinickendorf
Bild Berlin-Reinickendorf

weitere Informationen

Zur Wohnungssuche direkt


Fakten

Bezirk Berlin-Reinickendorf

Fläche: 90 km2
Einwohner: 250.000

Direktkontakt

01801 - 00 36 434*

* 3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen